Nahezu alle Superfoods, die scheinbar in den letzten Jahrzenten entdeckt wurden, gibt es tatsächlich schon seit Tausenden von Jahren. Goji-Beeren werden beispilsweise in verschieden asiatischen Kulturen seit mehr als 3000 Jahren angebaut und wegen ihrer die Langleibigkeit fördernden Eigensschaften hoch geschätzt. In Südamerika werden Chiasamen und Maca- Wurzeln schon seit der Zeit der Inkas und Azteken genutzt, um Energie und Ausdauer zu fördern und den Sexualtrieb zu steigern.

Superfoods-von-heute-300x141 Die Nahrungsmittel unserer Urahnen sind die Superfoods von heute

Die über das Globus verstreuten Ureinwohner lebten nicht mit dem Luxus,  Nahrungsmittel ihrer Wahl einfach anbauen zu können. So war das Essen knapp und die Menschen mussten sich mit der begrenzten Auswahl an Nahrungsmitteln zufriedengeben, die es gab. Und da bedeutete wiederum, dass die wenigen Pflanzen, die sie anbauen und verzehren konnten, den grösstmöglichen Nährwert haben mussten. Die begrenzte Menge an zur Verfügung stehenden Lebensmitteln musste ihnen alle essenziellen Nährstoffe für Gesundheit, Krafft, Ausdauer und Vitalität liefern. Darüber hinaus mussten die Pflanzen, die sie anbauten, wiederständsfähig sein, d.h. sie mussten härtesten Umweltbedingungen trotzen, seien es eisige Winterstürme oder extreme Höhenlagen wie im Himalaja oder in den Anden. Viele der Lebensmittel, die sie anbauten waren kraftvoll, unverwüstlich, äusserst nahrhaft und es gab sie schon schon seit Tausenden von Jahren auf der Erde. Die Grundnahrungsmittel unserer Urahnen sind die Superfoods von heute. Wir dürfen uns glücklich schäzten, dass wir einen so einfachen Zugang zu Ihren haben. Probieren Sie sie doch einmal selbst aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.